Scroll to top

Zuckersüße Kekse zur Hochzeit aus Dinkelteig mit Keksstempel

Bild

Text

...

Portionen1 Serving
 300 g Dinkelmehl
 100 g Dinkelvollkornmehl
 175 g Puderzucker
 200 g Butter
 1 Eigelb
 1,50 Esslöffel Milch
 Abrieb einer Zitrone
1

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

2

Zunächst wird der Pudezucker in eine Schüssel gesiebt, dann Butter in kleinen Würfeln, die Zitronenschale, das Eigelb, die Milch und das Mehl mit den Knethaken der Küchenmaschine vermengen. Das geht natürlich auch mit den Händen, dann muss man etwas zügiger vermengen, da der Teig nicht zu warm werden sollte.

3

Sobald ein glatter Teig entstanden ist, sollte eine Kugel geformt werden, die dann mindestens für 1 Stunde in den Kühlschrank kommt. Ich bereite Mürbeteig gern am Vortag vor und lasse ihn eine ganze Nacht im Kühlschrank. Dann lege ich ihn 20 Minuten vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank. So lässt er sich gut kneten und ausrollen.

4

Nach der Ruhezeit im Kühlschrank kann der Teig dann mit einem Nudelholz ausgerollt werden. Ich mach das nur noch auf der Silikonmatte - es erspart so viel Arbeit und vor allem zusätzliches Mehl, wodurch der Teig zu fest werden kann.

5

Die etwa 3-5 mm dicken, ausgestochenen Kekse bekommen nun vorsichtig ihren Stempel und kommen dann für ca. 10 Minuten in den Ofen.

Bild 

Text

Zutaten

 300 g Dinkelmehl
 100 g Dinkelvollkornmehl
 175 g Puderzucker
 200 g Butter
 1 Eigelb
 1,50 Esslöffel Milch
 Abrieb einer Zitrone

Anweisungen

1

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

2

Zunächst wird der Pudezucker in eine Schüssel gesiebt, dann Butter in kleinen Würfeln, die Zitronenschale, das Eigelb, die Milch und das Mehl mit den Knethaken der Küchenmaschine vermengen. Das geht natürlich auch mit den Händen, dann muss man etwas zügiger vermengen, da der Teig nicht zu warm werden sollte.

3

Sobald ein glatter Teig entstanden ist, sollte eine Kugel geformt werden, die dann mindestens für 1 Stunde in den Kühlschrank kommt. Ich bereite Mürbeteig gern am Vortag vor und lasse ihn eine ganze Nacht im Kühlschrank. Dann lege ich ihn 20 Minuten vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank. So lässt er sich gut kneten und ausrollen.

4

Nach der Ruhezeit im Kühlschrank kann der Teig dann mit einem Nudelholz ausgerollt werden. Ich mach das nur noch auf der Silikonmatte - es erspart so viel Arbeit und vor allem zusätzliches Mehl, wodurch der Teig zu fest werden kann.

5

Die etwa 3-5 mm dicken, ausgestochenen Kekse bekommen nun vorsichtig ihren Stempel und kommen dann für ca. 10 Minuten in den Ofen.

Zuckersüße Kekse zur Hochzeit aus Dinkelteig mit Keksstempel

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.