Scroll to top

Toasted Müsli aus Neuseeland

 
An gute Rezepte zu kommen ist nicht allzu schwer. Ich habe großartige Koch- und Backbücher zu hause, die ich regelmäßig anschaue und mich inspirieren lasse. Dann gibt es die vielen wunderbaren Foodblogs, die ebenfalls oft dazu beitragen, dass ich etwas Neues ausprobiere und dann gibt es natürlich auch noch die Freunde und die Familie. Immer wenn ich irgendwo eingeladen bin und etwas Leckeres steht auf dem Tisch, frage ich sofort: "Was ist das? Wie wird das gemacht? Kann ich das Rezept haben?" Das finde ich besonders schön, denn so bin ich schon häufig auf Ideen gestoßen, auf die ich vielleicht von allein gar nicht gekommen wäre. Dazu gehört dieses selbstgemachte Müsli. 
 
 
Die Mama vom liebsten Freund verbringt gern einige Zeit im Jahr mit ihrem Mann in Neuseeland. Dort fahren sie mit ihrem Wohnmobil umher und lernen Land und Leute kennen. Typisch neuseeländisch ist das Toasted Müsli zum Frühstück und dieses Rezept brachten die beiden vor einigen Jahren mit nach Hause. Eine regelrechte Müsli-Welle entstand und die ganze Familie bereitet sich nun immer wieder einen größeren Vorrat dieses knusprigen Frühstücks vor. Als wir im letzten Jahr gemeinsam in Sri Lanka Urlaub machten, befand sich neben dem Bikini und der Sonnenbrille auch noch eine Dose selbstgemachtes Müsli im Koffer der Mama und sofort wusste ich "Das kann nicht irgendein Müsli sein!". Und ich verspreche euch, dass dieses Müsli tatsächlich so lecker schmeckt, dass der Platz im Koffer auf Reisen rund um die Welt absolut gerechtfertigt ist!
 
 
 
 
 
Die Zutaten können selbstverständlich ganz den persönlichen Vorlieben angepasst werden. Zum Beispiel kann die Menge des Zuckers reduziert werden oder es können noch Leinsamen oder Haselnüsse hinzufügen werden. Die Zutatenliste klingt erstmal sehr lang, aber ich verspreche euch, dass es sich definitiv lohnt. Dieses Müsli schmeckt so fantastisch nach Nüssen, mit einer leichten Süße durch den Honig und superfruchtig durch das Trockenobst. Ich mag Müsli, ganz klassisch, am liebsten mit etwas Milch. Genau so gut kann dieses Müsli aber auch mit Wasser, Joghurt oder Quark gegessen werden.
 
 
Portionen1 ServingSchwierigkeitBeginnerGesamt35 min
 500 g Kerneige haferflocken
 50 g Pinienkerne
 100 g Kürbiskerne
 100 g Sonnenblumenkerne
 100 g Erdnüsse
 30 g Kokosflocken
 50 g Mandelsplitter
 50 g Weizenkleie
 120 g Rosinen
 150 g Cranberries
 220 g Aprikosen
 50 g Rohrohrzucker
 1 Esslöffel Honig
 10 ml Öl
1

Den Honig, das Öl und den Zucker in einen kleinen Topf geben und verrühren bis sich kleine Bläschen bilden.

2

Dann die Haferflocken gleichmäßig einrühren bis alles gut vermengt ist.

3

Dann ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Haferflocken-Masse darauf verteilen und bei 175°C für ca. 25-30 Minuten in den Ofen geben. Dabei ist es wichtig, dass die Haferflocken ab und zu umgerührt werden und es muss darauf geachtet werden, dass sie nicht zu dunkel werden. Da jeder Herd unterschiedlich ist, sollte hier ca. alle 5 Minuten mal nachgeschaut werden.

4

Dann alle anderen Zutaten mit den Haferflocken in einer großen Schüssel mixen, gut abkühlen lassen und dann luftdicht verschließen.

 
Jetzt hab ich so eine Lust bekommen, dass ich gleich mal mit einem Schälchen Müsli in den Samstag starten werde 🙂
 
Genießt das Wochenende!
Eure Marie
 

Zutaten

 500 g Kerneige haferflocken
 50 g Pinienkerne
 100 g Kürbiskerne
 100 g Sonnenblumenkerne
 100 g Erdnüsse
 30 g Kokosflocken
 50 g Mandelsplitter
 50 g Weizenkleie
 120 g Rosinen
 150 g Cranberries
 220 g Aprikosen
 50 g Rohrohrzucker
 1 Esslöffel Honig
 10 ml Öl

Anweisungen

1

Den Honig, das Öl und den Zucker in einen kleinen Topf geben und verrühren bis sich kleine Bläschen bilden.

2

Dann die Haferflocken gleichmäßig einrühren bis alles gut vermengt ist.

3

Dann ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Haferflocken-Masse darauf verteilen und bei 175°C für ca. 25-30 Minuten in den Ofen geben. Dabei ist es wichtig, dass die Haferflocken ab und zu umgerührt werden und es muss darauf geachtet werden, dass sie nicht zu dunkel werden. Da jeder Herd unterschiedlich ist, sollte hier ca. alle 5 Minuten mal nachgeschaut werden.

4

Dann alle anderen Zutaten mit den Haferflocken in einer großen Schüssel mixen, gut abkühlen lassen und dann luftdicht verschließen.

Toasted Müsli aus Neuseeland

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.