Scroll to top

Gemüsebrei: Grundrezept & drei Rezept-Ideen für dein Baby (inkl. Tiefkühl-Vorrat)

Babybrei Gemüsebrei Rezepte

Wow, was war ich aufgeregt vor dem ersten Brei fürs Baby. Die Vorbereitungen liefen wie folgt ab: Erstmal hab ich es generell ewig hinausgezögert (Stichwort: Alle müssen bereit sein für den Beikoststart!), dann hab ich nach der perfekten, Demeter-zertifizierten Bio-Pastinake gesucht, danach suchte ich nach Baby-konformem, natriumarmem Wasser. Ach und natürlich musste erstmal das richtige Babygeschirr her - bevor das nicht da war, konnten wir nicht starten. Puuh … kann man so machen, muss man aber auch nicht 😉

Ich schrieb mit einer Bekannten zu ihrem Beikoststart und sie fragte: “Was meinst du damit, wie ich mich auf den ersten Brei vorbereitet habe? Ich habe gekochte Karotten püriert und dem Baby gegeben.” Ja, easy, genau so kann man es nämlich auch machen. Definitiv der entspanntere Weg!

Also ich denke, es ist egal, wie ihr euch vorbereitet und wie aufgeregt ihr seid, am Ende wird euer Baby seinen ersten Löffel Brei essen (sofern ihr euch für einen Brei-Beikoststart entscheidet) und von da an, wird sie oder er eh mitbestimmen, wie der Weg weiter geht. 

Babybrei Gemüsebrei Rezepte

Babybrei Gemüsebrei Rezepte

Zur Theorie: In den meisten Quellen wird empfohlen den ersten Brei zwischen dem 5. und 7. Monat zu geben. Dazu sollten die Reifezeichen (Hier erfährst du mehr darüber.) erfüllt sein. Ebenfalls wird oft empfohlen nur ein Gemüse zum Start zu geben. Gesagt, getan! 

Ich habe bewusst darauf verzichtet Karottenbrei zu Beginn zu geben, da ich so oft gelesen habe, dass Karotte stopfend wirken kann. Das muss sicher nicht immer so sein, aber wir sind mit Pastinake, Kürbis und Zucchini echt gut um alle Anfangsverstopfungen herumgekommen.

So weit zu meinen Überlegungen zum ersten Babybrei. Nun folgen die Rezepte!

Rezepte für Gemüsebrei als Beikost-Starter

Jeden Tag ein frischer Brei:

Wenn ihr euch dazu entscheidet jeden Tag frisch zu kochen, dann wird das wahrscheinlich echt stressig ;-), aber dann könnt ihr euch an diese Faustformel halten: 

30 ml Wasser + 100 g Gemüse

Hier und auch bei den folgenden Rezepten müsst ihr aber immer schauen, dass der Brei eine gute Konsistenz für EUER Baby hat und z. B. nicht zu fest oder zu stückig ist. Manchmal unterscheidet sich der Wassergehalt des Gemüses und dann müsst ihr die Mengen hier leicht anpassen. Gerade zu beginn sollte der Brei wirklich glattpüriert und eher leicht flüssig sein. Nachträglich würde ich abgekochtes Wasser zum Brei rühren.

Babybrei Gemüsebrei Rezepte

Babybrei auf Vorrat für den Tiefkühler kochen:

Für den Fall, dass ihr euch lieber etwas Arbeit sparen wollt, könnt ihr den Brei auf Vorrat produzieren und einfrieren. Die folgenden Rezepte reichen für ca. 7 Tiefkühl-Portionen mit jeweils 100 g. Für den Anfang sind 100 g vielleicht etwas zu viel. Man startet ja nur mit ein paar Löffelchen. Dann teilt den Brei einfach auf mehrere Becher oder Eiswürfelformen auf oder ihr verspeist den Rest und zeigt eurem Baby, wie lecker so ein Brei doch sein kann.

Wichtig auch beim Auftauen: Die Konsistenz kann trotz Rezept sehr unterschiedlich ausfallen, was z. B. wie schon erwähnt mit der Frische des Gemüses zusammenhängen kann. Wenn euch der Brei  nach dem Auftauen zu fest erscheint, dann gebt noch etwas abgekochtes Wasser dazu und püriert ihn ggf. nochmal auf.

Rezept 1: Pastinakenbrei

  • 500 g Pastinaken
  • 230 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Pastinaken waschen, schälen und in Stücke schneiden.
  2. Für die Zubereitung im Topf: Pastinkenwürfel und Wasser zusammen in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze etwa 15 Minuten weich dünsten lassen.
  3. Für die Zubereitung im Dampfgarer: Die Pastinakenstücke in einen Dampfeinsatz geben und bei 100 °C für ca. 10 - 15 Minuten dämpfen.
  4. Die weiche Pastinake zusammen mit dem Wasser (Kochwasser) pürieren.
  5. Den Brei in kleine Gläser oder Becher abfüllen, kurz abkühlen lassen und dann so schnell wie möglich einfrieren.

Rezept 2: Kürbisbrei

  • 500 g Kürbis
  • 230 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Kürbis waschen, entkernen, ggf. schälen und in Stücke schneiden.
  2. Für die Zubereitung im Topf: Kürbiswürfel und Wasser zusammen in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze etwa 15 Minuten weich dünsten lassen.
  3. Für die Zubereitung im Dampfgarer: Die Kürbiswürfel in einen Dampfeinsatz geben und bei 100 °C für ca. 10 - 15 Minuten dämpfen.
  4. Den weichen Kürbis zusammen mit dem Wasser (Kochwasser) pürieren.
  5. Den Brei in kleine Gläser oder Becher abfüllen, kurz abkühlen lassen und dann so schnell wie möglich einfrieren.

Rezept 3: Zucchinibrei

  • 500 g Zucchini
  • 230 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Zucchini waschen und in Stücke schneiden.
  2. Für die Zubereitung im Topf: Zucchiniwürfel und Wasser zusammen in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze etwa 8 - 10 Minuten weich dünsten lassen.
  3. Für die Zubereitung im Dampfgarer: Die Zucchinistücke in einen Dampfeinsatz geben und bei 100 °C für ca. 10 Minuten dämpfen.
  4. Die weiche Zucchini zusammen mit dem Wasser (Kochwasser) pürieren.
  5. Den Brei in kleine Gläser oder Becher abfüllen, kurz abkühlen lassen und dann so schnell wie möglich einfrieren.

Auf dem letzten Bild seht ihr die exakte Menge mit der wir starteten 🙂

Babybrei Gemüsebrei Rezepte

Zutaten

Anweisungen

Gemüsebrei: Grundrezept & drei Rezept-Ideen für dein Baby (inkl. Tiefkühl-Vorrat)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.