Scroll to top

Ein winterlich vegetarisches Menü in drei Gängen mit Radicchio-Salat, Ravioli und Orangentartelettes & Weinbegleitung [Gewinnspiel]

Bild

Text

...

Portionen1 ServingSchwierigkeitFortgeschrittenGesamt1 hr 20 min
Radicchio-Salat
 1 kleiner Radicchio
 1 Handvoll Feldsalat
 3 Orangen
 1 Grapefruit
 1 Handvoll Walnüsse
 2 Esslöffel Honig
 etwas Zimt
 Parmesan zum Drüberstreuen
 1 Teelöffel Senf
 4 Esslöffel Weißer Balsamico
 Pfeffer
 Salz
Ravioli mit Steinpilz-Thymian Rahmsauce
 5 frische große Eier
 500 g Pastamehl
 2 Esslöffel Olivenöl
 250 g Ricotta
 2 Esslöffel Pecorinokäse
 2 Esslöffel Parmesan
 1 Teelöffel Zitronensaft
 Salz
 Pfeffer
 25 g Steinpilze
 1 kleine Zwiebel
 2 Esslöffel Olivenöl
 5 Thymianzweige
Orangentartelettes (4 kleine Tartelettes)
 200 g Mehl
 75 g Zucker
 1 Prise Salz
 1 Ei
 125 g Butter
 1 Päckchen Vanillepulver
 650 ml Orangensaft
 30 g Zucker
 Pistazien zum Garnieren
Radicchio-Salat
1

Zunächst den Honig mit dem Zimt vermengen und die Walnüsse dazu geben. Wenn die Walnüsse gut unter den Honig gehoben wurden dann können sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben werden. Diese kommen dann für 10 Minuten in den auf 175 °C vorgeheizten Backofen.

2

Danach den Salat verlesen und waschen. Dann jeweils eine Handvoll Feldsalat auf zwei Teller verteilen und mit dem Radicchio vermischen. Wer es nicht so bitter mag, der variiert einfach das Verhältnis der Salate entsprechend.

3

Die Orange und die Grapefruit filetieren und ebenfalls auf die zwei Teller verteilen. Wer es nicht so bitter mag, isst die Grapefruit einfach mit Zucker als Nachspeise.

4

Für das Dressing alle Zutaten gut verrühren und über den Salat geben. Dann alles zusammen mit den Walnüssen und dem Parmesan anrichten.

Ravioli mit Steinpilz-Thymian Rahmsauce
5

Für die Ravioli werden zuerst das Mehl und die Eidotter mit der Küchenmaschine vermengt. Je nach Konsistenz kann noch etwas Olivenöl oder Wasser hinzugegeben werden.

6

Es sollte eine Teigkugel entstehen, die elastisch ist und gut durchgeknetet werden kann. Diese kommt dann in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank.

7

Für die Füllung werden einfach alle genannten Zutaten vermengt.

8

Dann muss der Nudelteig ausgerollt werden. Das geht sowohl mit der Nudelmaschine, als auch mit dem Nudelholz. Der Teig sollte etwa eine dicke von 1 mm haben.

9

Nun können Kreise ausgestochen werden auf die etwa ein TL Füllung gegeben wird.

10

Anschließend wird der Rand mit wenig Wasser bestrichen und ein zweiter Teigkreis wird über die Füllung gelegt. Dann den Rand festdrücken.

11

Die Ravioli kommen nun für ca. 3 Minuten (bis sie aufsteigen) in gesalzenes Wasser.

12

Für die Sauce werden die Steinpilze ca. 15 Minuten in Wasser eingeweicht.

13

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne mit den Thymianzweigen anbraten. Nun kommen die abgetropften Steinpilze dazu und werden kurz mitangedünstet. Alles wird dann mit einem Schluck des Pilzwassers abgelöscht und kurz eingekocht.

14

Zum Schluss kommt die Sahne dazu. Alles sollte nun mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden und kann dann ca. 5 Minuten köcheln.

15

Die Ravioli sollte so ins kochende Wasser gegeben werden, dass sie mit der Sauce zusammen fertig sind. Dann kann direkt alles angerichtet und serviert werden.

Orangentartelettes
16

Für den Teig Mehl, Zucker, Salz vermischen. Butter und Ei dazugeben und alles zügig durchkneten, bis ein fester (nicht klebriger) Teig entsteht. Eine Kugel formen und diese für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

17

Dann den Orangenpudding zubereiten. Hierzu das Puddingpulver mit ca. 30 g Zucker und 100 ml Orangensaft verrühren.

18

In einem Topf 550 ml Orangensaft aufkochen und vom Herd nehmen. Den Pudding einrühren und kurz erhitzen. Das Ganze kann nun ca. 1 Minute köcheln. Setzt man direkt im Anschluss den Deckel auf den Topf, dann bildet der Pudding keine Haut an der Oberfläche.

19

Nun den Mürbeteig in die Form/Förmchen (gefettet) geben und ein paar mal mit der Gabel einstechen.

20

Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 15 - 20 Minuten backen bis die Tartelettes goldbraun sind.

21

Diese müssen nach der Backzeit kurz abkühlen und dann kann der Orangenpudding eingefüllt werden.

22

Nun können die Tartelettes nach Belieben garniert und anschließend serviert werden. Bei mir gab es einen kleinen Klecks Mascarpone und gehackte Pistazien dazu.

Bild 

Text

Zutaten

Radicchio-Salat
 1 kleiner Radicchio
 1 Handvoll Feldsalat
 3 Orangen
 1 Grapefruit
 1 Handvoll Walnüsse
 2 Esslöffel Honig
 etwas Zimt
 Parmesan zum Drüberstreuen
 1 Teelöffel Senf
 4 Esslöffel Weißer Balsamico
 Pfeffer
 Salz
Ravioli mit Steinpilz-Thymian Rahmsauce
 5 frische große Eier
 500 g Pastamehl
 2 Esslöffel Olivenöl
 250 g Ricotta
 2 Esslöffel Pecorinokäse
 2 Esslöffel Parmesan
 1 Teelöffel Zitronensaft
 Salz
 Pfeffer
 25 g Steinpilze
 1 kleine Zwiebel
 2 Esslöffel Olivenöl
 5 Thymianzweige
Orangentartelettes (4 kleine Tartelettes)
 200 g Mehl
 75 g Zucker
 1 Prise Salz
 1 Ei
 125 g Butter
 1 Päckchen Vanillepulver
 650 ml Orangensaft
 30 g Zucker
 Pistazien zum Garnieren

Anweisungen

Radicchio-Salat
1

Zunächst den Honig mit dem Zimt vermengen und die Walnüsse dazu geben. Wenn die Walnüsse gut unter den Honig gehoben wurden dann können sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben werden. Diese kommen dann für 10 Minuten in den auf 175 °C vorgeheizten Backofen.

2

Danach den Salat verlesen und waschen. Dann jeweils eine Handvoll Feldsalat auf zwei Teller verteilen und mit dem Radicchio vermischen. Wer es nicht so bitter mag, der variiert einfach das Verhältnis der Salate entsprechend.

3

Die Orange und die Grapefruit filetieren und ebenfalls auf die zwei Teller verteilen. Wer es nicht so bitter mag, isst die Grapefruit einfach mit Zucker als Nachspeise.

4

Für das Dressing alle Zutaten gut verrühren und über den Salat geben. Dann alles zusammen mit den Walnüssen und dem Parmesan anrichten.

Ravioli mit Steinpilz-Thymian Rahmsauce
5

Für die Ravioli werden zuerst das Mehl und die Eidotter mit der Küchenmaschine vermengt. Je nach Konsistenz kann noch etwas Olivenöl oder Wasser hinzugegeben werden.

6

Es sollte eine Teigkugel entstehen, die elastisch ist und gut durchgeknetet werden kann. Diese kommt dann in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank.

7

Für die Füllung werden einfach alle genannten Zutaten vermengt.

8

Dann muss der Nudelteig ausgerollt werden. Das geht sowohl mit der Nudelmaschine, als auch mit dem Nudelholz. Der Teig sollte etwa eine dicke von 1 mm haben.

9

Nun können Kreise ausgestochen werden auf die etwa ein TL Füllung gegeben wird.

10

Anschließend wird der Rand mit wenig Wasser bestrichen und ein zweiter Teigkreis wird über die Füllung gelegt. Dann den Rand festdrücken.

11

Die Ravioli kommen nun für ca. 3 Minuten (bis sie aufsteigen) in gesalzenes Wasser.

12

Für die Sauce werden die Steinpilze ca. 15 Minuten in Wasser eingeweicht.

13

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne mit den Thymianzweigen anbraten. Nun kommen die abgetropften Steinpilze dazu und werden kurz mitangedünstet. Alles wird dann mit einem Schluck des Pilzwassers abgelöscht und kurz eingekocht.

14

Zum Schluss kommt die Sahne dazu. Alles sollte nun mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden und kann dann ca. 5 Minuten köcheln.

15

Die Ravioli sollte so ins kochende Wasser gegeben werden, dass sie mit der Sauce zusammen fertig sind. Dann kann direkt alles angerichtet und serviert werden.

Orangentartelettes
16

Für den Teig Mehl, Zucker, Salz vermischen. Butter und Ei dazugeben und alles zügig durchkneten, bis ein fester (nicht klebriger) Teig entsteht. Eine Kugel formen und diese für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

17

Dann den Orangenpudding zubereiten. Hierzu das Puddingpulver mit ca. 30 g Zucker und 100 ml Orangensaft verrühren.

18

In einem Topf 550 ml Orangensaft aufkochen und vom Herd nehmen. Den Pudding einrühren und kurz erhitzen. Das Ganze kann nun ca. 1 Minute köcheln. Setzt man direkt im Anschluss den Deckel auf den Topf, dann bildet der Pudding keine Haut an der Oberfläche.

19

Nun den Mürbeteig in die Form/Förmchen (gefettet) geben und ein paar mal mit der Gabel einstechen.

20

Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 15 - 20 Minuten backen bis die Tartelettes goldbraun sind.

21

Diese müssen nach der Backzeit kurz abkühlen und dann kann der Orangenpudding eingefüllt werden.

22

Nun können die Tartelettes nach Belieben garniert und anschließend serviert werden. Bei mir gab es einen kleinen Klecks Mascarpone und gehackte Pistazien dazu.

Ein winterlich vegetarisches Menü in drei Gängen mit Radicchio-Salat, Ravioli und Orangentartelettes & Weinbegleitung [Gewinnspiel]

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.