Scroll to top

Solitärstauden: Tipps & Tricks für die bunte Gartenvielfalt für Bienen, Hummeln & Insekten

salvia nemorosa pflege

[Werbung]

Einen Garten voller bunter Stauden – den wünsche ich mir schon so lange. Schließlich möchte ich in unserem Garten, mitten in Berlin, viele Bienen und andere Insekten Willkommen heißen. Eigentlich wollten wir direkt im letzten Herbst unseren Garten in Angriff nehmen und alles für die kommende Saison vorbereiten. Tja, aber dann mogelte sich unser Baby in diesen Plan und der Garten rückte erstmal auf eine hintere Position der Prioritätenliste. 

Für diesen Herbst haben wir nun einen umfangreichen Gartenplan entwickelt. Stauden sollen definitiv ein Plätzchen bekommen. Damit ich nicht mehr so lange warten muss bis alles in herrlicher Blüte steht, durften schon jetzt ein paar Stauden einziehen. Die wunderschönen Solitärstauden wurden von der Pflanzeninitiative 1000 gute Gründe als Pflanze des Monats ausgewählt. Von all den schönen Solitärstauden habe ich mir den Steppensalbei (Salvia nemorosa) ausgesucht. Sie finden ihren Platz in meinem Garten im BALCONERA Pflanztopf von Lechuza. Die Happycolor Collection bringt eine ganz dezente Farbe in jeden Garten. Ich habe mich für Pflanztöpfe in der Farbe Mint entschieden und liebe sie total, denn sie machen nicht nur auf dem Balkon eine gute Figur, sondern auch als Terrassenbegrenzung.

salvia nemorosa pflege

salvia nemorosa pflege

Die Salvia nemorosa gehört zu den Sommerstauden, die auch Solitär- oder Cottage-Stauden genannt werden. Solitärstauden können sehr gut, wie der Name schon sagt, solitär (also einzeln) gepflanzt werden. Einige sind sehr groß gewachsen, dass sie alleinstehend ein wahrer Blickfang im Garten sind. Die Salvia nemorosa kann aber auch sehr gut in der Gruppe gepflanzt werden. Drei bis zehn Pflanzen bilden hier eine gute Anzahl.

Neben dem schönen Anblick, an dem wir uns erfreuen können, bereitet die Salvia nemorosa aber auch den Bienen eine wahre Freude und schon allein aus diesem Grund sollte sie ein Plätzchen in jedem Garten bekommen. 

salvia nemorosa pflege

Die Solitärstaude mag:

Solitärstauden sind wirklich pflegeleichte Pflanzen im Garten. Sie blühen in den schönsten Farben (die Gräser dieser Art tun dies natürlich nicht) und das Beste: Sie sind winterhart und bereiten so jedes Jahr aufs neue Freude. Die Solitärstaude mag natürlich, wie jede andere Pflanze auch, einen Standort, der genau ihren Bedürfnissen entspricht. Hier sollte vorher einmal geprüft werden, welche Eigenschaften die Staude mitbringt. Salvia nemorosa liebt ein sehr sonniges Plätzchen und kommt dabei sogar mit relativ wenig Wasser aus.

Das mag die Solitärstaude nicht so sehr: 

Nährstoffarmer Boden kann sich negativ auf die Pflanze auswirken. Dann muss aber nicht direkt zu Dünger gegriffen werden. Vielmehr kann etwas Komposterde helfen, um die Pflanze mit allem zu versorgen, was sie benötigt. Verwelkte Blüten sollten direkt abgeschnitten werden, denn bei einigen Stauden besteht dann die Chance auf eine zweite Blüte. Bei der Salvia nemorosa ist die zweite Blüte nach dem Rückschnitt sogar ziemlich sicher, daher lohnt es sich also auf jeden Fall. 

salvia nemorosa pflege

Besonderheiten: 

Solitärstauden, und besonders die Salvia nemorosa, sollten eigentlich in keinem Garten fehlen. Bienen und andere Insekten freuen sich über die vielen Blüten und sind meistens sehr große Fans der Stauden. Sind sie einmal eingepflanzt, dauert es wirklich nicht lang, bis die ersten Bienen und Schmetterlinge sie entdecken. Da die Salvia nemorosa sehr lange blüht, freuen sich die Insekten, Hummeln und Bienen besonders im Herbst über den noch vorhandenen Nektar.

Wo pflanzt man die Sommerstauden am besten?

Stauden können direkt im Beet ausgepflanzt werden. Die Salvia nemorosa ist ein besonders guter Partner für die Rose. Die beiden teilen sich sehr gern ein gemeinsames Beet. Genau so gut kann man Stauden aber auch in Kübel und Pflanztöpfe einpflanzen. Die Lechuza Pflanztöpfe eignen sich hervorragend, denn durch das Bewässerungssystem werden die Stauden durchgehend mit Wasser versorgt. Dennoch muss man gerade im Sommer an regelmäßige Gießeinheiten denken. Dafür sollte man einfach den Wasserstandsanzeiger im Blick haben und kann so rechtzeitig für Wassernachschub sorgen.

salvia nemorosa pflege

salvia nemorosa pflege

* Dieser Artikel enthält Werbung für 1000 gute Gründe und Lechuza.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.