Scroll to top

FLATBREAD IN DREI HERZHAFTEN VARIATIONEN VOM GRILL

[Werbung]

Es wird gegrillt! Für viele gehen die höheren Temperaturen mit dem Start der Grillsaison einher. Jedes Wochenende wird frisches Grillgut auf den Rost gelegt, bis alles schön gebräunt ist.

Wir haben nun auch dafür gesorgt, dass unseren Nachbarn das Wasser im Mund zusammenläuft, wenn der herrliche Duft der gerösteten Köstlichkeiten in die Luft aufsteigt.

„Boah… ist das der Weber Pulse 1000?“ wurde Stefan von einem aufmerksamen Nachbarn gefragt, als er den Karton des Grills in die Papiertonne wuchtete. „Geiles Teil!“ ergänzte der freundliche Nachbar, nachdem Stefan nickend den Besitz bestätigte.

Wer einen Weber Grill sein Eigen nennt, der wird in der Gärtnerszene bestaunt, mit Fragen bombardiert und hört sicher häufiger die Frage, ob denn mal wieder ein Grillabend geplant sei. Das ist schon cool. Noch cooler ist aber die Tatsache, dass man als Besitzer eines Weber Grills auf so eine besondere Art und Weise unglaublich leckere Rezepte umsetzen kann. 

Röstaromen, Gargrad, das wunderschöne Grillmuster – hier wird nichts mehr dem Zufall überlassen. Wenn man eine Zubereitungsart Highend optimieren will, dann geht das auf jedem Fall beim Grillen ab dem Moment, wo man einen Webergrill sein Eigen nennt.

Für unseren Berliner Balkon passt der Weber Pulse 1000 Elektrogrill besonders gut. Er steht super in der einen Ecke, während wir auf der anderen Seite des Balkons an einem kleinen Tisch mit Blick auf den Fernsehturm sitzen können. Ein Highlight beim Grillen mit dem Pulse 1000 ist definitiv die Tatsache, dass es noch nie so unkompliziert war. Der Stecker kommt in die Steckdose und nach einer kurzen Aufwärmphase kann es direkt losgehen. Ein weiterer Vorteil ist der minimale Energieverbrauch, denn die Hitze wird unter der Grillhaube so gut verteilt, dass das Grillgut in optimaler Zeit genau auf den Punkt gegart wird. Zur Überwachung gibts zwei Möglichkeiten: Entweder verfolgt man den Grillfortschritt mit der iGrill-Technologie über das Handy oder man kontrolliert die Temperatur direkt über die LED-Temperaturanzeige.

Wir haben zu unserem Elektrogrill den praktischen Rollwagen und das Grillbesteck bestellt. Alles passt perfekt zusammen und der Grill kann genau an den Ort geschoben werden, an dem das Grillvergnügen stattfinden soll. 

Für unseren ersten Grillabend auf dem Balkon haben wir uns für ein Rezept auf der Plancha von Weber entschieden, die perfekt zum Grill passt und auf der ganz neue und kreative Grillrezepte umgesetzt werden können. Zum Beispiel kann man so auch Frühstück vom Grill zubereiten. Hier werden wir demnächst mal meine Fluffigen Apfel-Pancakes ausprobieren oder wenn es doch etwas Herzhaftes sein soll, dann kann ich es kaum abwarten mein Rezept für Marinierte Süßkartoffel mit gegrillter Avocado zu testen.

Jetzt möchte ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen und rücke das Rezept für die herzhaften, vegetarischen Flatbreads in drei unterschiedlichen Varianten raus. 

REZEPT FÜR VEGETARISCHES FLATBREAD VOM GRILL

Für den Teig (ergibt 9 Flatbreads):
200 g Mehl
1 TL Trockenhefe
1 TL Salz
120 ml Wasser

Flatbread mit Zucchini, Weintrauben, Parmesan und Rosmarin

½ kleine gelbe Zucchini
5 rote Weintrauben
20 g Parmesan
2 Zweige Rosmarin

Flatbread mit Pfirsich, Ziegenkäse und Thymian
1 Bergpfirsich
50 g Ziegenkäse
2 Zweige Thymian

Flatbread mit Erdbeeren, grünem Spargel, Parmesan und schwarzem Pfeffer

4 Erdbeeren
2 grüne Spargel
20 g Parmesan
etwas schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Zunächst alle Zutaten für den Teig glatt verrühren und anschließend 90 Minuten gehen lassen. 
  2. In der Zwischenzeit können alle Zutaten in kleine Stücke geschnitten werden. 
  3. Nun den Grill auf 250 °C vorheizen. Die Plancha kann hierzu direkt auf das Grillrost gestellt werden. 
  4. Der fertige Teig wird in neun kleine Kugeln geteilt und mit den Fingern plattgedrückt. Nun können alle Flatbreads belegt werden und kommen nach und nach auf die Plancha im Grill. Die Grillzeit beträgt etwa 10 -15 Minuten, je nachdem wie dick die Flatbreads belegt sind. 

* Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit WEBER GRILL entstanden. Die Idee zur Umsetzung stammt von mir. Ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie sehr gern weiter.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.