Scroll to top

So geht Cold Brew wirklich! #OhhKaffee

Cold Brew

[Werbung]

Cold Brew Kaffee. Gibt es eine erfrischendere Art das eigentliche Heißgetränk im Sommer zu sich zu nehmen? Naja, ok, vielleicht als Eiskaffee, aber manchmal hat man kein Eis zur Hand oder möchte auf die mitgelieferte Extraportion Kalorien verzichten. Dann ist Cold Brew Kaffee der absolut richtige Begleiter!

Und wer jetzt denkt: “Ja, gut. Koch’ ich eben Kaffee und lass’ den kalt werden.”, den möchte ich gern darauf aufmerksam machen, dass das dann wohl eher Cold Kaffee ist, der wahrscheinlich mit sehr bitteren Aromen daherkommt, die es schaffen, alles zu überdecken. So, wisst ihr erstmal Bescheid, dass wir das besser lassen. Viel lieber möchte ich euch in diesem Artikel die wirklich einfach und so viel bessere Zubereitung für einen echt leckeren Cold Brew Kaffee vorstellen.

Cold Brew Kaffee wird nämlich entgegen der Annahme nicht mit heißem Wasser aufgebrüht. Die Besonderheit hier ist, dass er mit kaltem Wasser extrahiert und das über 10 Stunden. Das hat den Grund, dass Kaffee, der auf diese Weise zubereitet wird, deutlich weniger Bitterstoffe entwickelt und auch nicht so sauer ist. Der Cold Brew Kaffee schmeckt somit erfrischender und richtig fruchtig.

Cold Brew

Cold Brew

Cold Brew

Cold Brew

Kommen wir zur Zubereitung!

Zunächst müssen 100 g Kaffee gemahlen werden (Warum ihr den Kaffee mahlen solltet, könnt ihr hier nachlesen.). Besonders gut eignet sich der Blonde Roast von Tchibo mit seinen zarten Aromen und dem Hauch an Süße. Der gemahlene Kaffee wird in einem Gefäß mit einem Liter kaltem Wasser übergossen, richtig gut verrührt, mit einem Deckel verschlossen und kommt anschließend für ca. 10 Stunden in den Kühlschrank. Danach muss das Kaffeepulver extrahiert werden. Dazu könnt ihr zum Beispiel eure Pour Over Karaffe mit einem Filter bestücken und den Cold Brew Kaffee hineingießen. Dann könnt ihr den Cold Brew auch direkt hübsch servieren. Ein feines Sieb tut es aber natürlich auch. 

Nun könnt ihr den Cold Brew sofort genießen. Ich mag ihn am liebsten mit vielen Eiswürfeln und Hafermilch. Ihr könnt aber auch verschiedene Drinks damit kreieren, zum Beispiel mit unterschiedlichen Säften oder auch Kräutern.

Ihr seht, die Zubereitung ist wirklich kinderleicht und so kann man sich im Sommer immer gut eine große Portion ansetzen und im Kühlschrank aufbewahren. Perfekt!

Cold Brew

Cold Brew

Cold Brew

Empohlene Produkte

Blonde Roast Kaffee

Elektrische Kaffeemühle

Pour Over Kaffeezubereiter

Cold Brew

* Dieser Beitrag enthält Werbung für Tchibo.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.