Scroll to top

Alles was du über Kaffeebohne & die Röstung wissen musst #OhhKaffee


[Werbung]


Es geht um die Bohne! Nachdem ihr im Rahmen meiner #OhhKaffee Reihe nun schon die ein oder andere Zubereitungsart kennengelernt habt, wollen wir jetzt mal etwas tiefer in die Materie einsteigen und uns mit den grundlegenden Dingen beschäftigen, die ihr rund um die Kaffeezubereitung wissen müsst. Keine Sorge, wir werden nicht zu theoretisch. Ihr bekommt genau das Wissen, was ihr benötigt, um die perfekte Kaffeebohne für euren Lieblingskaffee zu finden.


Denn sind wir mal ganz ehrlich: Arabica und Robusta hat jeder sicher schon einmal gehört, aber was sich wirklich dahinter verbirgt und was den Unterschied ausmacht, wissen wahrscheinlich die wenigsten.


Es folgt ein bisschen Coffee-Nerd-Wissen to go 🙂


Zuerst kommt die Röstung!
Die Qualität und der Geschmack eures Kaffees hängt von vielen Faktoren ab. Einer der wichtigsten ist die Röstung. Hier gibt es zwei Methoden, die wesentliche Unterschiede aufweisen. Die Heißluftröstung und die Trommelröstung.


Die Heißluftröstung
Bei der Heißluftröstung werden die Bohnen bei etwa 220 °C für wenige Minuten geröstet. So wird die volle Geschmackskomplexität der Bohne erhalten.


Die Trommelröstung
Bei der Trommenröstung ist die Temperatur etwas niedriger bei höchstens 200 °C. Die Bohnen werden hier sehr sanft für 10 – 18 Minuten geröstet. Die Trommelröstung sorgt dafür, dass weniger Bitterstoffe in den Kaffee gelangen, dafür aber eine tolle Crema entsteht.


Das ist der feine Unterschied: Arabica und Robusta
Den ersten deutlichen Unterschied können wir optisch feststellen. Während die Arabica Bohne eher oval und länglich ist, kommt die Robusta eher rund daher. Der optische Unterschied rührt nicht zuletzt aus der Herkunftsgegend. Während die Arabica Bohne eher im Hochland gelegen ist, findet man die Robusta Kaffeebohne im Tiefland. Die unterschiedlichen Bedingungen bringen verschiedene Eigenschaften mit sich. Arabica steht für ein aromatisches, feines und sehr harmonisches Aroma. Die Robusta Kaffeebohne zeichnet sich durch ein erdiges, sattes und leicht bitteres Aroma aus. 
Oft wird Kaffee mit dem Label 100% Arabica-Bohnen deklariert, was mit einer besonders guten Qualität in Verbindung gebracht wird. Aber auch die Robusta Bohne kann qualitativ sehr hochwertig sein und so wird die besonders von Baristas auch sehr geschätzt.

Beide Bohnen haben also ihre ganz individuellen Eigenschaften und bedienen damit unterschiedliche Bedürfnisse und Geschmäcker. macht euch wirklich mal ein Bild und testet die Sorten ganz bewusst. So könnt ihr feststellen, welche Kaffeebohne oder auch welches Mischverhältnis am besten zu euch passt.

Meine Empfehlungen:

Qbo Premium Coffee Beans »Kooperative Salgar« Filterkaffee 100% Arabica

* Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Tchibo entstanden. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst, denn ich bin überzeugt von den Produkten und empfehle sie sehr gern weiter. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.