Scroll to top

Snacks. Snacks! SNACKS!!! – 10 Ideen für mehr Abwechslung auf dem Kindersnackteller

Ein Artikel von Alicia Metz-Kleine

„Mama, ich habe Hunger“ - das höre ich ungefähr 5-35 x am Tag ;), kommt auf den Tag an. Ich höre es kurz nach dem Frühstück, zwischendurch, beim Spielen, immer (!) wenn wir unterwegs sind und kurz vor dem Abendessen. An Wochentagen auch immer direkt nach der Kita. Kennst du das auch? Die Kinder haben gefühlt immer Hunger. Es gibt hier also oft Snacks, sehr oft. Da können einem schon mal die Ideen ausgehen. Deswegen gibt es heute eine Sammlung unserer liebsten gesunden Kindersnacks.

Bananenbrot

Ein Klassiker, der hier eigentlich immer funktioniert. Schön ist auch, dass das Bananenbrot sich einige Tage hält und man dann quasi Snacks auf Vorrat hat. 

250 g Apfelmus, 135 ml Milch (oder pflanzliche Milch) und 2-3 sehr reife Bananen cremig verrühren. Nach und nach 300 g Dinkelvollkornmehl, 1 TL Backpulver, 1 TL Zimt und eine Prise Salz dazugeben.

Zum Schluss eine handvoll Schokostückchen, Rosinen oder Nüsse unterheben. 

Den Teig in eine gefettete Kastenform geben und bei 180 Grad Umluft für 50-60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Eventuell nach der Hälfte der Zeit mit Folie abdecken, damit das Bananenbrot nicht zu dunkel wird. 

Lieblingsstullen, Reiterchen oder Muffelchen

Wie nennst du kleine Brothäppchen? Egal, wie sie genannt werden, sie schmecken den meisten Kindern. Dazu leckeres Brot aufschneiden und unterschiedlich belegen und bestreichen. Z.B. mit Frischkäse, Gemüseaufstrich, Mandelmus, Käse... 

Die Brote dann in kleine Häppchen schneiden und auf einem Teller anrichten. Kann man auch gut noch mit Rohkost oder Obst ergänzen.

Hier das Rezept für unser liebstes Familienbrot:
500 g Dinkelmehl (250 g Vollkornmehl, 250 g helles) und 1 Würfel frische Hefe (zerbröselt) in eine große Schüssel geben. 400 ml lauwarmes Wasser dazugeben und kurz stehen lassen. Den Teig mit den Knethaken des Handrührgerätes gut durchkneten, abdecken und mindestens 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Inzwischen 1-2 Karotten schälen und klein raspeln. Mit etwas Zucchini oder einem Stück Apfel schmeckt es übrigens auch sehr gut.

Als nächstes die Karottenraspel und 1/2 TL Salz zum Teig geben und alles gut verrühren. Man kann auch super noch Sesam, Nüsse oder andere Körner ergänzen.

Den Teig dann in eine gefettete Kastenform füllen. Auf den Teig kann man nun auch wieder ein paar Körner oder Haferflocken streuen. Das Brot kommt bei 180 Grad in den Ofen und braucht etwa 50-60 Minuten (je nach Ofen).

Energieriegelchen (mit Chufella)

Dieser Snack schmeckt schon fast wie eine Süßigkeit und eignet sich perfekt bei Lust auf Süßes.

200 g Cashews
ca. 8  getrocknete Datteln
1 TL Chiasamen
1 TL Kokosöl
1 TL Mandelmus
Chufella
Kokosraspel 

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und zerkleinern. Die Masse sollte leicht krümelig und klebrig sein. Wenn es schon eine Art Creme ist, war das ein bisschen viel. 😉
Falls die Konsistenz zu trocken ist, kann man auch noch ein bisschen Wasser dazugeben. 

Die Masse dann zwischen zwei Lagen Backpapier ausrollen und dünn mit Chufella bestreichen. Im Kühlschrank kurz etwas aushärten lassen und dann in kleine Riegel schneiden. Alternativ kann man auch Energiebällchen aus der Masse rollen und das Chufella weglassen. 

Die Riegelchen oder Bällchen halten sich mindestens 1 Woche im Kühlschrank und sind ein toller und gesunder Snack für Kinder & Erwachsene.
Natürlich kann man die Masse auch ergänzen und verändern. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt: Gepopptes Amaranth, Erdnüsse, Mandeln, Pekannüsse, Gojibeeren - alles super. Probier einfach aus, was euch als Familie gut schmeckt!
Die Bällchen kann man übrigens auch super gut mitnehmen.

Die Mischung aus Trockenfrüchten, Nüssen und anderen tollen Zutaten wie Kokosöl oder Kokosraspeln ist übrigens eine echte Energie- und Nährstoffbombe. Nüsse haben viele wertvolle Inhaltsstoffe wie ungesättigte Fettsäuren, Magnesium, Kalzium, Zink und B-Vitamine, zudem haben sie einen hohen Eiweißgehalt. Außerdem sind sie ballaststoffreich. Dadurch sättigen sie lange, binden Abfallstoffe und wirken verdauungsfördernd. Die Trockenfrüchte haben ebenfalls einen hohen Ballaststoffanteil. Sie enthalten außerdem viele sekundäre Pflanzenstoffe und haben einen hohen Mineralstoffgehalt (vor allem Kalium). Trockenfrüchte am besten ungeschwefelt kaufen.

Lieblingssmoothies

Ja ok, liegt nicht auf dem Snackteller, ist aber trotzdem eine tolle Zwischenmahlzeit für Kinder. Außerdem sind Smoothies auch eine gute Möglichkeit, die Vitaminzufuhr bei Kindern zu unterstützen. Manchmal liegt es nämlich tatsächlich an der Konsistenz, dass Kinder eine bestimmte Obst- oder Gemüsesorte nicht mögen. Probier es einfach mal aus.

Smoothie #1
50 g TK-Brokkoli
50 g TK-Erbsen
1 Banane
Saft von 2 Orangen
Klingt verrückt? Schmeckt aber ein bisschen nach Kiwi 😉 

Smoothie #2
1 Handvoll Babyspinat
1 Stück Mango
1 TL Leinsamen
Wasser

Smoothie #3
1 Banane
50-100 g TK-Erdbeeren oder Himbeeren
1 großen TL Mandelmus
Hafermilch

Alle Zutaten immer in einen großen Becher füllen und mit einem Stabmixer oder im Standmixer cremig pürieren.

Obst mit Nussmus

Super schnell, super einfach und super lecker.

Obst aufschneiden (wir nehmen gerne Äpfel und Bananen), einen Klecks Nussmus (Mandel- oder Erdnussmus kommen hier gut an) draufgeben und dann noch mit Rosinen, Nüsschen, Koskosraspeln oder getrockneten Cranberries dekorieren. 

Obst mit Schokolade

Auch lecker und einfach, aber einen Tick mehr Süßigkeit.

Dafür auch Obst aufschneiden und die Hälfte in flüssige Schokolade tauchen. Abkühlen lassen und snacken.

Apfel-Zimt-Pfannkuchen 

Hier werden Pfannkuchen geliebt und sehr oft gegessen.

250 g Dinkelmehl (ich mische gerne Vollkornmehl und helles)
150-200 ml Milch (ich nehme meist Hafermilch)

100 ml Sprudelwasser (macht die Pfannkuchen fluffig)
1 Ei (optional – geht auch ohne)
1 Prise Salz

1 Prise Zimt

1 geriebener Apfel 

Alle Zutaten verquirlen und dann nach und nach kleine Pfannkuchen mit etwas Kokosöl in einer Pfanne ausbacken.

Tipp: Die Pfannkuchen kann man auch gut kalt mitnehmen – für unterwegs.  

Rohkost mit Pesto-Quark

Geht bei uns auch immer: Rohkost.

Gurke, Paprika, Karotte, Kohlrabi oder eine andere Gemüsesorte in Streifen schneiden.

Quark mit etwas Pesto und Salz anrühren und zusammen mit den Gemüsestreifen auf einem Teller anrichten. 

 

Viel Spaß beim Snacken!

Zutaten

Anweisungen

Snacks. Snacks! SNACKS!!! – 10 Ideen für mehr Abwechslung auf dem Kindersnackteller

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.